FdE - Fotowettbewerb 2017

Die Regeln des Fotowettbewerbs, wie sie im lezten Jahr angewandt wurden, haben sich aus unserer Sicht gut bewährt. Die Qualität des FdE-Kalenders wurde allgemein gelobt und für die Aktiven wurde die Abwicklung deutlich vereinfacht. Wir haben daher im Vergleich zum letzten Jahr keine Änderungen vorgenommen.

Am FdE-Fotowettbewerb darf jeder mit bis zu fünf selbst aufgenommenen Fotos teilnehmen. Jedes für den Kalender ausgewählte Foto wird einmalig mit 15 € Bildhonorar und mit einem Belegexemplar honoriert. Teilnehmer, von denen kein Bild im Kalender veröffentlicht wurde, erhalten einen FdE-Kalender gratis. Es sei ausdrücklich darauf hingewiesen, dass natürlich nicht alle eingesandten Fotos veröffentlicht werden können und müssen. Die Jury wird vom Vorstand bestimmt, ihre Entscheidungen sind unanfechtbar, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Einsendeschluss ist Donnerstag, der 18. Mai 2017 (Posteingang).

Formale Anforderungen:

Pro Teilnehmer sind fünf bislang unveröffentlichte Schwarz-Weiß-Fotos zugelassen. Als Motiv ist alles rund um das Eisenbahnwesen im In- und Ausland geeignet. Der Einsender muss im Besitz aller Rechte an den Aufnahmen sein und diese dem FdE auf Verlangen nachweisen können. Der Einsender muss die Aufnahmen natürlich selbst gemacht haben. Der Einsender erklärt sich mit seiner Teilnahme am FdE-Fotowettbewerb, auch durch das bloße Zusenden der Fotos, damit einverstanden, dass der FdE die Bilder unter Nennung des Fotografen außerhalb des FdE-Kalenders veröffentlichen darf und verzichtet in diesem Fall auf Honorar sowie auf sonstige urheber- und verlagsrechtliche Ansprüche. Eingesandte Fotos dürfen nicht vor dem 31. Dezember 2018 an anderer Stelle veröffentlicht werden.

Ihre Bilder senden Sie bitte an:


            Freunde der Eisenbahn e.V.
            Hamburger Str. 118
            22926 Ahrensburg

Der Brief muss ausreichend frankiert sein. Auf den Abzügen, oder bei Negativen / Dias auf einem separatem Blatt, müssen „FdE-Kalender 2018“ und der Name mit vollständiger Adresse des Einsenders stehen. Wenn Sie eine E-Mail Adresse haben, geben Sie diese bitte auch an. Für die Überweisung des Honorars benötigen wir zudem Ihre Bankverbindung. Wird diese nicht angegeben schicken wir einen Scheck. Die eingegangenen Abzüge gehen in das Eigentum des FdE-Archivs über, sofern keine Rücksendung gewünscht wird. Für die Rücksendung ist die Beigabe ausreichenden Rückportos und der Vermerk „Rücksendung" auf den Abzügen erforderlich. Im Kalender veröffentlichte Fotos sind von der Rücksendung ausgeschlossen (Dias und Negative werden natürlich immer zurückgesandt).

Zu jedem Foto ist eine möglichst detaillierte Beschreibung des Motivs zu verfassen (bei Abzügen auf der Rückseite, bei Dias, Negativen und Bild-Dateien auf dem Blatt oder in einer Text-Datei). Dabei sollten möglichst viele der folgenden Angaben enthalten sein:

Land, Ort, Strecke (zum Beispiel Astadt - Bhausen), Gegenstand (bei Lokomotiven Betriebsnummer, mindestens Baureihe oder Gattung), Zugnummer / Zuglauf, Bahnunternehmen, Spurweite, Aufnahmedatum (mindestens Monat und Jahr) und besondere Umstände, die zur Aufnahme führten bzw. sie ermöglichten. Auch Informationen zu Details im Hintergrund (Bauwerke, Fahrzeuge, Sicherungstechnik, Personen usw.) helfen uns, die Bildunterschriften im Kalender interessanter gestalten zu können.


Sie können Ihre Fotos auf drei Arten zu uns senden:


1. SW-Abzüge in 13x18

Schwarz-Weiß-Abzüge im Format von ca. 13x18 cm (größer nur in Ausnahmefällen). Bitte beschriften Sie PE- oder Digital-Fotopapier nur mit einem wischfesten Stift oder einem Aufkleber.


2. Dias oder Negative

Gute Abzüge, gerade in SW, sind immer schwerer zu bekommen. Dies führt dazu, dass wir immer wieder gute Motive nicht veröffentlichen können, weil die Qualität des Abzugs nicht ausreicht. Wir bieten Ihnen daher die Möglichkeit, uns leihweise Negative (bitte ganze Streifen mit Angabe der Negativnummer) oder Dias (SW oder Farbe!) einzusenden. Wir scannen die Vorlagen sorgfältig und fertigen ordentliche SW-Abzüge an. Bitte vergessen Sie nicht die Motivbeschreibungen. Der Versand von Filmmaterial sollte grundsätzlich per eingeschriebenem Brief erfolgen. Filmmaterial und Dias werden nach der Auswahl der Kalendermotive umgehend per eingeschriebenem Brief zurückgesandt. Entsprechend höheres Rückporto ist beizulegen. Für Verluste während des Postversandes können wir keine Haftung übernehmen.


3. Bild-Dateien auf CD / DVD oder USB-Stick


Im digitalen Zeitalter ist auch die Übermittlung von Bild-Dateien zum Fotowettbewerb möglich. Voraussetzung ist eine Datei mit mindestens 2500 Pixeln auf der längeren Bildkante (entspricht 6 Megapixeln), damit die Bilder im Kalender abgedruckt werden können. Auf Komprimierungen sollte weitestgehend verzichtet werden (also möglichst als tif oder jpg in hoher Qualität). Farbvorlagen sollten in diesem Fall vom Teilnehmer selbst in SW-Bilder umgewandelt werden. Gegebenenfalls machen wir das, um bei der Auswahl gleiche Bedingungen zu schaffen. Beachten Sie bei der Bildauswahl bitte, dass Licht und Schatten die Stilelemente der SW-Fotografie sind und Farbbilder in SW oft eine ganz andere Wirkung haben! Die Teilnahme per E-Mail ist nicht zulässig. Bitte vergessen Sie nicht die Motivbeschreibungen.


Hinweise, die Ihnen bei der Bildauswahl helfen könnten

Machen Sie sich bei der Bildauswahl bitte klar, dass Ihr Bild im FdE-Kalender mit einer informativen Bildunterschrift veröffentlicht werden soll. Auf Ihrem Bild sollte also deutlich mehr zu sehen sein, als eine Lok „schräg von rechts“. Haben Sie z.B. Gebäude, Gepäckkarren, Personen oder eine reizvolle Landschaft mit im Bild? Oder zeigt Ihr Motiv eine interessante Szene aus dem Eisenbahnalltag? Haben Sie einen ungewöhnlichen Blickwinkel gefunden? Haben Sie mit Licht und Schatten einen besonderen Effekt erzeugt? Der FdE-Kalender soll eine Mischung aus Wissenswertem und Sehenswertem sein, genau wie Ihre Bilder. Nur die wenigsten Fotos zeigen etwas so Seltenes, dass dies handwerkliche oder motivliche Mängel aufwiegt.

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Erfolg!